13. Fachsymposium „Gebäudetechnik und Hygiene“ des Deutschen Fachverbandes für Luft- und Wasserhygiene e.V. lies Fulda zum Treffpunkt der Branche werden

PRESSEINFORMATION

 

13. Fachsymposium „Gebäudetechnik und Hygiene“ des Deutschen Fachverbandes für Luft- und Wasserhygiene e.V. lies Fulda zum Treffpunkt der Branche werden

Berlin, Oktober 2016 – Am 20. und 21. Oktober veranstaltete der Deutsche Fachverband für Luft- und Wasserhygiene e.V. (DFLW) bereits zum 13. Mal das Fachsymposium „Gebäudetechnik und Hygiene“. Mit über 100 Teilnehmern und neun Referenten bot die Veranstaltung in Fulda auch in diesem Jahr ein Forum zum Austausch und zur Information innerhalb der Trinkwasser- und Raumlufthygienebranche.

„Die Mischung macht`s“, nach diesem Motto wählten die Verantwortlichen auch in diesem Jahr Themenvorträge und Schwerpunkte aus und trafen dabei auf große Zustimmung bei den Anwesenden. Besonders begeistert zeigte sich Dr. Eckhard Johanning, der extra den USA für seinen Vortrag eingeflogen wurde. Er war überrascht über die hochkarätigen Vorträge und die angeregten Fachgespräche auch außerhalb des Vortragsraumes, sodass er seinen Aufenthalt spontan um den zweiten Veranstaltungstag verlängerte, um allen Vorträgen beiwohnen zu können.

„Es bestätigt die Qualität unserer Veranstaltung umso mehr, wenn nicht nur die Fachteilnehmer angeregt an den Vorträgen der Referenten teilnehmen, sondern auch die weiteren Referenten. Und durch die Rückmeldung von Dr. Johanning, der seit über 20 Jahren in den USA lebt und arbeitet, hatten wir zudem erstmals die Möglichkeit, einen Vergleich zu internationalen Veranstaltungen ziehen zu können und festzustellen, dass unser Anspruch an Qualität wahrgenommen wird,“ so Winfried Hackl, Geschäftsführer des DFLW e.V.

Betrachtet man sich die Referenten und Vortragstitel weiß man, wovon Winfried Hackl und Dr. Eckhard Johanning sprechen. Denn die Vorträge:

 

-        Dr. Karl Fink, Stadt Wien, Gesundheitseinrichtungen und Arzneimittelwesen - Teamleiter

Thema: Trinkwasserhygiene in Gesundheitseinrichtungen am Beispiel der Stadt Wien

 

-        Dipl.- Ing. Helmut Jäger und Dipl.-Ing. Jürgen Puls

Thema: Trinkwasserhygiene und Energieeffizienz - Ultrafiltration und Frischwasser-erwärmung im System

 

-        Dr. Hans-Joachim Greunig, T&E Aqua Service GmbH - Geschäftsführer

Thema: „Die Leiden der Christa F. – Chronologie einer Pseudomonas-Erkrankung“

 

-        Rechtsanwalt Thomas Herrig, Kanzlei Herrig – Rechtsanwälte und Notare

Thema: Neues zum Thema Trinkwasserhygiene

 

-        Dr. Eckardt Johanning, Universität von Columbia (USA) – Assistant Professor

Thema: Gesundheitliche Wirkungen von Bioaerosolen nach Wasserschäden- – Evidenz und Kontroversen in der Medizin

 

-        Dr. Regine Szewzyk, Umweltbundesamt – Fachgebietsleiterin II 1.4, Mikrobiologische Risiken

Thema: Der neue Schimmelleitfaden des Umweltbundesamtes

 

-        Dr. Andreas Winkens, Ingenieurbüro Dr. Winkens – Inhaber, Obmann der VDI 6022

Thema: VDI 6022 – Quo vadis? Der aktuelle Stand der Technik für die Lufthygiene

 

-        Dr. Stefan Wirth, Wirth Ingenieure GmbH, Geschäftsführer

Thema: „Die Bedeutung von Hygienemängeln (Trinkwasser und Raumlufttechnik) bei gerichtlichen Auseinandersetzungen"

 

wiesen erneut topaktuelle Themenschwerpunkte auf.

Neben all den Fachvorträgen und intensive Fachgesprächen schafften es die Verantwortlichen des DFLW e.V. darüber hinaus mit einem einzigartigen Abendprogramm die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein weiteres Mal zu überraschen und die Veranstaltung damit gekonnt abzurunden. Damit bleibt es bereits jetzt schon spannend zu erfahren, wann und wo das 14. Fachsymposium „Gebäudetechnik und Hygiene“ stattfinden wird, um sich rechtzeitig einen der begehrten Teilnahmeplätze zu sichern.

(12.07.2016)
 
Casting X - CastingXHard X: Gonzo, Anal, DP, Hardcore Porn Network