Die Vorträge des 10. Fachsymposiums für „Gebäudetechnik und Hygiene 2013 vom 17.-18.102013 in Bad Brückenau“ in digitaler Form

Sehr geehrte Teilnehmer,

erstmals ist es möglich, die Vorträge der Referenten neben der gebundenen Ausgabe auch in digitaler Form zu erhalten. Wenn Sie Interesse an dem Handout auf einem DFLW-Datenstick haben, so können Sie diesen bereits heute bestellen.

Klicken Sie einfach hier!

PRESSEINFORMATION

Treffpunkt der Branche der Raumluft- und Trinkwasserhygiene – Zehntes Fachsymposium für „Gebäudetechnik und Hygiene“ des DFLW e.V.

Berlin – Am 17. und 18. Oktober fand in Bad Brückenau das zehnte Fachsymposium für „Gebäudetechnik und Hygiene“ des Deutschen Fachverbands für Luft- und Was-serhygiene e.V. (DFLW) statt.
Da sich das Symposium erneut einer großen Zahl an Teilnehmern erfreuen konnte, entschieden sich die Verantwortlichen des Verbandes, die diesjährige Veranstaltung im „Dorint Resort und Spa“ im Staatsbad zu Bad Brückenau zu veranstalten. Dort hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Tagung, Übernachtung und Abendveranstal-tung in einem Haus zu verleben.
An zwei vollen und sehr informativen Tagen, erwartete die Teilnehmer eine gute Mi-schung aus aktuellen Themen aus den Bereichen der Trinkwasser- und Raumlufthy-giene. Die namhaften Referenten sorgten mit Ihren Vorträgen für allerhand Diskussi-onen, die die Teilnehmer auch im Rahmen der gemeinsamen Abendveranstaltung fortführen konnten. Mit der Verpflichtung der Referenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben die Geschäftsführung und der Vorstand des Fachverbandes erneut bewiesen, wie gut die Kontakte innerhalb der Branche sind und wie wichtig den Verantwortlichen die Themen sind, die die Fachleute aus den Bereichen der Raumluft- und Trinkwasserhygiene aktuell beschäftigen.
So befassten sich die Vorträge von Robert Priller (Geschäftsführer domatec GmbH und Fachausschussvorsitzender Raumlufthygiene des DFLW e.V.) und Dr. Roland Suchenwirth (Abteilungsleiter Umweltmedizin/Epidemiologie Niedersächsisches Lan-desgesundheitsamt (NLGA)) unter anderem mit der Neunovellierung der Trinkwas-serverordnung und der aktuellen Problematik der Probenahmen von Großanlagen und deren Bewertung bis Ende des Jahres.


Auch zukunftsweisende Themen, wie etwa im Rahmen des Vortrags von Willibald Schodorf (Leiter technische Geschäfte BWT Wassertechnik GmbH und Fachaus-schussvorsitzender Bereich Trinkwasserhygiene DFLW e.V.), der die Bereiche der Trinkwasser- und Raumlufthygiene verband und aufzeigte, dass nach dem Water-Safety-Plan der WHO ein bestimmungsgemäßer Betrieb nur mit Hilfe von Arbeitsan-weisungen und Risikobeurteilungen möglich ist, sorgten für viel Gesprächsstoff unter den Teilnehmern.
Professor Michael Haibel (wissenschaftlicher Leiter des Labors für Raumlufttechnik & Facility Management ö.b.u.v. Sachverständiger für Raumluft-, Klima- und Wärme-technik am Institut für Gebäude- und Energiesysteme (IGE) der Hochschule Bieber-ach), Harry Tischhauser (Geschäftsführer der Aktinova AG und Präsident des SVLW) sowie Wolf Rienhard (Programmentwicklung cci Buch und CCI Schulung und 2. Schriftführer des DFLW e.V.) begeisterten das Auditorium mit ihren lebhaften Vorträ-gen aus den Bereichen der Raumlufthygiene.Heinrich Michler (Technischer Leiter Richter + Frenzel GmbH und Co. KG), Peter Trifonoff (Geschäftsführer Co-Plan GmbH und Schulungsleiter für Luft- und Was-serhygiene im österr. Normungsinstitut) und Roland Wierig (Geschäftsführer CSW clean und safe water GmbH und Co. KG) rundeten das vielfältige Angebot an Vorträ-gen ab und gaben wichtige Erkenntnisse aus der Trinkwasserhygiene weiter.
Vervollständigt wurden die beiden Tage durch eine einzigartige Abendveranstaltung, die das Jubiläumssymposium zu einem unvergesslichen Treffpunkt der Branche und Lust auf weitere zehn informative Fachsymposien im Namen des DFLW e.V. macht.
Nähere Informationen zum Symposium erhalten Sie unter: www.dflw.info.

Aktuell:

Die elf, für Trinkwasseranlagen in Gebäuden, wesentlichen Änderungen der Neu-Novellierung im Überblick.

Die Neu-Novellierung der Trinkwasserverordnung ist bereits im Dezember in Kraft getreten. Doch was...

...weiter