Treffpunkt der Branche Raumlufttechnik und Wasserhygiene:

PRESSEINFORMATION

11. DFLW e.V. Fachsymposium „Gebäudetechnik und Hygiene“ erneut Treffpunkt der Branche

Berlin – Am 16. und 17. Oktober fand das diesjährige DFLW e.V. Fachsymposium „Gebäudetechnik und Hygiene“ in Bad Brückenau statt. An den beiden Kongresstagen wurden den Teilnehmern erneut interessante und spannende Themen aus den Bereichen der Trinkwasser- und Raumlufthygiene geboten.

Mit zehn Vorträgen an zwei Tagen war die Agenda des Symposiums voll besetzt. Doch nicht nur die Vielfalt der Veranstaltung überzeugte, sondern – was noch viel wichtiger ist – vor allem die Qualität der Vorträge in Bezug auf die fachliche Kompetenz wurde durchweg sehr positiv beurteilt. Kein Wunder, schaut man sich die Referentenliste genauer an. Auch Fachleute aus den Niederlanden die in Deutschland und weiteren Teilen Europas für ihre hohe Fachkompetenz bekannt sind, zählten zu den namhaften Referenten des diesjährigen Fachsymposiums für „Gebäudetechnik und Hygiene“. So referierte etwa Dr. Dick van der Kooij, der bereits seit 2010 in Ruhestand ist und sich nur noch für ausgewählten Veranstaltungen verpflichten lässt, in zwei Vortragsteilen über „Ursachen der Biofilmbildung in Trinkwasserinstallationen“ und „Identität, Verhalten und hygienische Bedeutung von Bakterien in Biofilmen“.

Zukunftsweisende Themen, wie etwa „Radon in Innenräumen, eine unsichtbare Gefahr?“ referiert durch Dipl.-Ing. Maximilian Bergmann oder „Gefährdungsanalyse in der Raumluft – Wie macht man das?“ referiert durch Dr. Stefan Burhenne sorgten vor allem im Nachgang für viel Diskussionsstoff. Und auch der Vortrag von Dipl.-Ing. Willibald Schodorf, der sich mit „Gefährdungsbeurteilungen zur Sicherstellung eines hygienegerechten Betriebs“ im Bereich aller haustechnischen Anlagen befasste, machte den Teilnehmern deutlich, dass der DFLW e.V. nach wie vor der Branche in den Bereichen der Trinkwasser- und Raumlufthygiene bereits einige Schritte voraus ist und erkennt, welche Themen auch in den nächsten Jahren wichtig für die Fachleute sein werden.

Praxisnah war vor allem der Vortrag von Dipl.-Ing. Christian Kalmutzki mit seinen Co-Referenten Frank Engelhardt und Benjamin Böhm von der Kriminalpolizei Erlangen, die in dem „Todesfall in einem Landgasthof in Erlangen“ die die Ermittlungen leiten und über die kriminaltechnischen Untersuchungen berichteten. Ein Thema, dass viele Teilnehmer betroffen aber auch aufmerksam gemacht hat, da hier anschaulich wurde, welche Folgen Legionellen in Trinkwasserinstallationen auslösen können und wie Betreiber für ihr Fehlverhalten durch den Gesetzgeber zur Verantwortung gezogen werden. Natürlich befassten sich auch weitere Vorträge mit der aktualisierten Trinkwasserverordnung und den Folgen, die nun nach und nach immer relevanter werden.

Weitere Vorträge:

Dr.-Ing. Hans-Joachim Greunig mit „Legionellengrenzwerte in der aktualisierten Trink-wasserverordnung – Praktische Erfahrungen aus der Sicht eines betroffenen Unternehmers und sonstigen Inhabers (UsI)“

Dipl.-Ing. Ton van Hecke mit „Die Ultrafiltration, ein sicherer Schutz gegen Bakterien wie z.B. Legionellen“

Dr. Wolfgang Lorenz mit „Mikrobielle Schäden in Gebäuden – Erkennen, Bewerten und fachgerecht sanieren“

Dipl.-Ing. Reinhardt Stockmann mit „Innenraumarbeitsplätze – Vorgehensweise für die Ermittlungen zum Arbeitsumfeld“

Hendrik Paulsen mit „Adiabate Luftbefeuchtung: Wirtschaftlichkeit in hygienekritischen Anwendungen“

Neben den Vorträgen wurde den über 100 Teilnehmern erneut ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten und ermöglichte es so, den Austausch zu vertiefen oder einfach einen gemütlichen und unterhaltsamen Abend zu verleben.

Wer mehr über die Veranstaltung erfahren oder bereits die Teilnahme in 2015 vormerken möchte, kann sich unter: www.dflw.info informieren. Dort gibt es zudem die Möglichkeit, die Vortragsunterlagen digital oder in gedruckter Form zu erwerben.

Wo das nächste Fachsymposium stattfinden wird lässt der DFLW e.V. noch offen. Die hohe Nachfrage in 2014 erfordert die genaue Prüfung des Veranstaltungsortes, so die Verantwortlichen des Verbandes. Fest steht jedoch, dass das Symposium auch 2015 im Oktober stattfinden wird.

Aktuell:

11. DFLW e.V. Fachsymposium „Gebäudetechnik und Hygiene“ am 16. und 17. Oktober 2014

Berlin – Alle Jahre wieder. So kann man nun auch das bereits elfte Fachsymposium des Deutschen...

...weiter